Vielversprechende klinische Studien in Europa zur Behandlung von COVID-19

Teilen:

Die klinische Phase-III-Covid-19-Studie von Roche wird fortgesetzt, während der britische Premierminister Boris Johnson sich weiter von der Infektion mit dem neuartigen Coronavirus erholt.

Da Großbritannien mit hohen Fallzahlen und der lebensbedrohlichen Erkrankung seines eigenen Premierministers mit Covid-19 konfrontiert ist, besteht eindeutig kein größerer Bedarf als die Genehmigung lebensrettender Behandlungen, die dem weltweiten Markt zur Verfügung stehen. Roche ist weiterhin ein wichtiger Akteur, da die Pharmaindustrie im Kampf gegen die Pandemie mit weltweit führenden Regulierungsbehörden zusammenarbeitet.

Im März berichtete die Pharma Times, dass Roche (zusammen mit dem französischen Partner Sanofi, Eusa Pharma und Regeneron aus den USA) die Zulassung für die Durchführung einer klinischen Phase-III-Studie (COVACTA) erhalten hat. Die Aufnahme von 330 Patienten aus der ganzen Welt begann Anfang April, wobei bisher sechs Patienten aus Spanien und den USA aufgenommen wurden. Geeignete Patienten müssen mit einer „schweren“ Covid-19-Pneumonie ins Krankenhaus eingeliefert werden, um für die von der FDA unterstützte Studie in Betracht gezogen zu werden.

Actemra/RoActemra wurde bereits im Rahmen des durch das NHC am 3. März 2020 veröffentlichten chinesischen Covid-19-Behandlungsplans verwendet. Bestehende unabhängige Studien zur Verwendung dieses Arzneimittels bei Covid-19-Patienten liefern nur begrenzte veröffentlichte Ergebnisse, wie beispielsweise einen Bericht von drei Patienten über die wesentliche Verbesserung in einem Krankenhaus in Neapel, Italien, die dann in anderen italienischen Krankenhäusern ausprobiert wurde. Dies wird die erste gut kontrollierte, globale Studie sein, die die Sicherheit und Wirksamkeit klinisch untersucht. Die Studie ebnet den Weg, Actemra/RoActemra als praktikable Behandlung für Patienten mit schweren Fällen von Covid-19 zu bestätigen oder zu widerlegen.

Lesen Sie hier mehr:

 

Teilen:
Bemerkungen (0)
FOLGEN SIE UNS: