PackTalk is a blog for the Healthcare Packaging Industry

Prüfung der Versiegelungsfestigkeit: Ist 1 Pfund immer noch die Ziel-Metrik? ASTM-WK57656-Update


Veröffentlicht am 13. März 2020

Vor einigen Jahren begab ich mich im Namen von Verpackungsspezialisten weltweit auf eine Mission, den 1-Pfund-Standard für die Prüfung der Versiegelungsfestigkeit zu validieren oder als unzureichend zu entlarven. So lange ich mich erinnern kann, hat es sich dabei stets um ein beliebtes Thema für Gespräche und Diskussionen in jeder Zusammenkunft oder Treffen mit erfahrenen und frischen Verpackungsingenieuren gehandelt. Wir diskutieren, woher der 1-Pfund-Standard stammt, warum 1 Pfund zur Ziel-Metrik wurde und ob 1 Pfund für jede Verpackung da draußen das richtige Maß ist.

Dieses Thema entwickelte sich für mich zu einem persönlichen Anliegen, sodass ich mich freiwillig als Leiter einer ASTM-Taskforce meldete, die sich der Entwicklung eines neuen Standards für die Prüfung der Versiegelungsfestigkeit widmete. Das von mir geleitete ASTM-Komitee, ASTM-WK57656, arbeitet hart daran, Antworten auf diese zeitlosen Fragen zu finden. Wir haben einen ganzheitlichen Ansatz zur Lösung dieser Herausforderung gewählt und dabei einen Bottom-up-Ansatz verwendet, indem wir eine von zwei Methoden zur Bestimmung der Versiegelungsfestigkeit von Verpackungen anwenden:

  • Punkt des Versagens (Edge of Failure, EOF)

  • Leitplanken

Mit dieser neu verfassten Norm sollen die derzeitigen Methoden zur Bestimmung der Versiegelungsfestigkeit nicht disqualifiziert werden, da diese Methoden häufig einwandfrei funktionieren. Die neue Norm soll vielmehr zu neuen Verpackungen anregen und eine Anleitung bieten, um Innovationen und Verbesserungen zu ermöglichen. Die Hauptbotschaft wird lauten, dass der gewählte Mehrwert mit einer Begründung und datengesteuerten Nachweisen zu rechtfertigen ist.

Der Prozess hat länger gedauert als erwartet, aber angesichts der Tatsache, wie weit verbreitet das 1-Pfund-Dogma in unserer Branche war, ist das Team besonders bestrebt, das Richtige für unsere Branche festzulegen. Manchmal fühlt es sich so an, als würden wir keinen Deut vorankommen, doch dann erinnern wir uns daran, dass das vor uns nie jemand getan hat. Der nächste Schritt wird sein, unseren Entwurf zur ASTM-Abstimmung einzureichen, von dem ich hoffe, dass es noch in diesem Jahr geschehen wird. Wir kommen jeden Tag dem Ziel näher, aber es gibt noch viele unbeantwortete Fragen.

Möchten Sie mehr über meine Mission erfahren? Sie finden meinen Originalartikel auf LinkedIn hier. Außerdem können Sie ein On-demand-Webinar mit dem Titel „Entwicklung eines neuen Standards für die Prüfung der Versiegelungsfestigkeit“ hier aufrufen.

Geoff Pavey
Technischer Mitarbeiter – Technologiemanager | Oliver Healthcare Packaging

Bemerkungen (5)

Verwandte Artikel

The Healthcare Digital Revolution

23. Januar 2021

In 1972, the Regenstreif Institute proudly rolled out the first electronic medical records (EMRs) to physician practices. The electronic forms touted the ability to centralize data, reduce or eliminate paper files, and access data from multiple computer...

Mehr erfahren

ISO 11040-7: Packaging In-Process Pharma and Prefilled Syringe Tubs

23. Januar 2021

For those in the medical device and healthcare packaging industries, whether you are just starting out or have been in the field for 30 years like me, we understand ISO 11607. We live and breathe it every day. Whether we are considering the device itself, the...

Mehr erfahren

Design for Manufacture: Saving billions for more than 40 years

23. Januar 2021

The medical packaging industry is unique—it requires extreme attention to detail and the ability to think outside the norm when designing. Yet, because packaging engineers are well aware of the hurdles that must be cleared to reach the market, it is also easy...

Mehr erfahren

Auf dem Laufenden bleiben

Abonnieren Sie Olivers PackTalk-Blog unten, um stets über innovative Technologien und Produkte sowie Branchentrends auf dem Laufenden zu bleiben.