Ausgepackt: Nachhaltigkeit bei medizinischen Verpackungen

Teilen:

In den letzten zweieinhalb Jahren hatte ich das Vergnügen, die Kilmer-Gruppe zu Innovationen bei Nachhaltigkeit und Abfalllösungen für Verpackungen (Kilmer Innovations in Sustainability and End of Life Solutions Group) gemeinsam mit Kiley Djupstrom zu leiten.

Gemeinsam haben wir mit einer talentierten und engagierten Gruppe von Fachleuten aus der gesamten Wertschöpfungskette zusammengearbeitet, die sich für die Verbesserung der Nachhaltigkeit von Verpackungen im Gesundheitswesen einsetzen. Um ehrlich zu sein, wusste ich nicht, was mich erwarten würde, als ich den Co-Vorsitz dieser Gruppe übernahm. Ich dachte, es wäre eine gute Möglichkeit, mit der Branche in Kontakt zu treten, eine wichtige Aufgabe voranzutreiben und unerfüllte Bedürfnisse zu entdecken. Ich hatte nicht erwartet, dass ich von den Möglichkeiten und Chancen, die vor uns liegen, so begeistert sein würde.

Das KiiP-Nachhaltigkeitsteam konzentriert sich derzeit auf fortschrittliches Recycling und darauf, wie diese Art von Verfahren in die Wertschöpfungskette von Verpackungen im Gesundheitswesen integriert werden kann. Durch unsere Forschung im Bereich des fortschrittlichen Recyclings (das Verfahren, bei dem gemischte Kunststoffabfälle bis auf ihre molekulare Ebene aufgespalten werden, um daraus neues Harz zu gewinnen) habe ich mehr über Nachhaltigkeit und die Nuancen gelernt, die in allen unseren Geschäftsbereichen bestehen.  

Eine wichtige Erkenntnis, die ich bislang gewonnen habe, ist einfach formuliert. Die Wertschöpfungskette des Gesundheitswesens ist so komplex, dass für einen bedeutenden Wandel viele Menschen notwendig sind, die zusammen an der Entwicklung einer Lösung arbeiten, die den Bedürfnissen vieler Betroffener gerecht wird. Dazu gehören Bemühungen, die sich sowohl auf vor- als auch auf nachgelagerte Innovationen konzentrieren.  

Vorgelagerte Innovation bei Nachhaltigkeit ist die Fähigkeit, Abfall aus einem System zu entfernen, bevor er eingeführt wird. Wir alle kennen das Konzept: Reduzieren, Wiederverwenden (Reuse), Recyceln Die 3 Rs haben bei mir seit dem College einen hohen Stellenwert. Und ihre Reihenfolge wurde bewusst so gewählt. Sie richtet sich nach der möglichen Auswirkung, die die einzelnen Elemente haben können. So ist zum Beispiel die Verringerung der Abfälle im System der bei weitem wertvollste Weg, um eine nachhaltige Zukunft zu schaffen. Aber wie wir wissen, können wir nicht einfach alle Abfälle vermeiden. Was wir tun können, ist, die Abfallmenge zu reduzieren, die wir dem System zuführen. Dies kann durch eine geringere Materialstärke, die Verwendung von fortschrittlichem Recyclingmaterial oder sogar durch die Verringerung unnötiger Endverbrauchsmaterialien geschehen (oder dadurch, dass mit weniger das Gleiche oder mehr erreicht wird).  

Zu den nachgelagerten Innovationen im Bereich der Nachhaltigkeit gehört die Einführung von wiederverwertbaren Materialien, die das Sammeln, Sortieren und Recyceln erleichtern, wobei das Ende der Lebensdauer berücksichtigt wird. Dies kann durch die Verwendung von einschichtigen Materialien erreicht werden, die wie HDPE unter die üblichen Recyclingverfahren fallen.  

Die Einbeziehung von vor- und nachgelagerten Innovationen in die Nachhaltigkeit ist für die Verpackungsindustrie im Gesundheitswesen aufgrund von gesetzlichen Vorschriften, Prüfanforderungen und dem Widerstand gegen Veränderungen eine Herausforderung. Das KiiP-Nachhaltigkeitsteam stellt sich dieser Herausforderung und arbeitet an der Überwindung von vier großen Hindernissen, darunter: Regulierungszwänge, Wertversprechen, Produktionsbereitschaft und Aufklärung. Wenn Sie daran interessiert sind, mehr darüber zu erfahren, wie Sie den Wandel bei nachhaltigen Verpackungen im Gesundheitswesen beeinflussen können, folgen Sie uns auf LinkedIn!

Teilen:
Bemerkungen (0)
FOLGEN SIE UNS: