PackTalk is a blog for the Healthcare Packaging Industry

Wird das Coronavirus Initiativen für nachhaltige Verpackung stoppen?


Veröffentlicht am 3. April 2020

Auf der einen Seite sind alle in höchster Alarmbereitschaft aufgrund der potenziellen Verbreitung von Viren, auf der anderen Seite implementieren und/oder fördern weltweit Städte die Verwendung wiederverwendbarer Verpackungen; wird der Trend zu nachhaltigen Verpackungen nachlassen? Wir befinden uns in einer beispiellosen Zeit. Während die Länder alles tun, um die Ausbreitung zu minimieren, besteht kein Zweifel daran, dass sich unsere kollektiven Kulturen durch die Auswirkungen dieser Pandemie verändern werden.

Eine Krankenschwester schrieb über ihren Tagesablauf und die Verwendung von Einweggeschirr, um ihre Familie zu schützen. Dies wird in den kommenden Monaten für viele eine gängige Praxis sein. Viele von uns haben zugunsten des Umweltschutzes Einwegartikel wie Plastikgeschirr gemieden – und jetzt das. Wird sich unser Denken dahingehend ändern, dass der Gesundheit der Gesellschaft vor der Umweltverantwortung der Vorzug gegeben wird? Werden wir unsere umweltschonenden Schritte bereitwillig wieder aufnehmen, wenn gesunde Bedingungen wiederhergestellt sind?

In den letzten zehn Jahren hat die medizinische Verpackungsindustrie einen zunehmenden Trend zur Reduzierung, Wiederverwendung und/oder Wiederverwertung von Verpackungen für medizinische Anwendungen verzeichnet. Dieser Trend begann, als die Verbraucher besser über die Auswirkungen der Verpackungen auf die Umwelt im Allgemeinen informiert wurden. Diese Trends haben Unternehmen wie Starbucks dazu veranlasst, viele Änderungen in ihren Filialen vorzunehmen. Sie haben Schritte unternommen, um sich der Abfälle, die durch ihre Produkte entstehen, bewusster zu werden. Auch die Community der Medizinproduktehersteller folgte diesem Beispiel. Wir sehen, dass Lieferanten von medizinischen Verpackungen fleißig daran arbeiten, Möglichkeiten zu identifizieren, die sich positiv auf Nachhaltigkeitsinitiativen für ihre Kunden von medizinischen Geräten auswirken können. Werden diese Bemühungen angesichts unserer Pandemieerfahrung fortgesetzt?

Mit den jüngsten Ereignissen und dem gestiegenen Bewusstsein für die Ausbreitung von Keimen, Bakterien und Krankheiten sind die Menschen heute bewusster als je zuvor. Die dauerhaften Auswirkungen des Coronavirus auf unsere Gesellschaft und Kultur werden sich möglicherweise auf die Art und Weise auswirken, wie wir wiederverwendbare Verpackungen betrachten. Eine Studie vom Juni 2018 zeigte, wie sich das Norovirus durch wiederverwendbare Lebensmitteltüten ausbreiten kann. Die Plastiktüte ist ein Hauptschuldiger an der Verschmutzung, da es zwischen 400 und 1000 Jahre dauern kann, bis sie abgebaut wird. Eine weitere kürzliche Entdeckung der FDA hat gezeigt, dass Infektionen im Zusammenhang mit wiederaufbereiteten Duodenoskopen auf dem Vormarsch sind. Dies veranlasste die Agentur, Medizinproduktehersteller dazu zu drängen, wiederverwendbare Produkte zu entwerfen, um die Anzahl der Infektionen zu reduzieren. Beide Beispiele zeigen die potenziellen negativen Auswirkungen, die wiederverwendbare Verpackungen und Geräte auf die Gesellschaft und die gesundheitlichen Ergebnisse haben können. Mit dem aktuellen Klima und dem betonten Fokus auf Sauberkeit wird es interessant sein, die Auswirkungen von COVID-19 auf die Nachhaltigkeitsbewegung zu sehen.

Die strengen Anforderungen und Vorschriften für Medizinprodukteverpackungen stellen Unternehmen vor eine Herausforderung, die nachhaltige Verpackungen einführen wollen. Das ist in der Regel etwas, das an den unteren Rand der Prioritätenliste fällt, während Aspekte wie Patientensicherheit und Einhaltung von Vorschriften, nach oben drängen. Damit schaffen führende umweltbewusste Länder Regulierungen und Anforderungen, die nachhaltige Verpackungen umfassen (siehe EU-Verpackungsabfallrichtlinie). Vor der COVID-19-Pandemie ging man davon aus, dass dieser Trend mit der Regulierung in mehr Ländern weiter zunehmen würde. Jetzt müssen wir abwarten.

Jenn Goff
Direktor Produktmarketing | Oliver Healthcare Packaging

Bemerkungen (0)

Verwandte Artikel

4 Things I Learned from Not Being Able to Attend Trade Shows

23. September 2020

It’s no secret that trade shows are a staple in the medical device and packaging industry. They are a place where everyone comes together to learn about the newest technologies, innovations and best practices, and network with friends and colleagues....

Erfahren Sie mehr

Confessions of a Packaging Leader: David Hardin

23. September 2020

I started my career with Richards Medical in Memphis, Tennessee, working in a product design role that later evolved into packaging engineering. At the time, I had no experience in packaging, and was therefore learning on the job. My degree was in operations...

Erfahren Sie mehr

Oliver Healthcare Packaging acquires Kansas City Design, forms new premium desig...

23. September 2020

Trevose, Pennsylvania, USA – 25. August 2020 – Oliver Design LLC, a new business unit of Oliver Healthcare Packaging Company, a leading provider of global healthcare packaging, today announced the acquisition of Kansas City Design (KCD). KCD is a premier...

Erfahren Sie mehr

Auf dem Laufenden bleiben

Abonnieren Sie Olivers PackTalk-Blog unten, um stets über innovative Technologien und Produkte sowie Branchentrends auf dem Laufenden zu bleiben.